Willkommen

Das Bertolt-Brecht-Gymnasium ist eine Schule mit offenen Ganztagsangeboten in Brandenburg an der Havel. Die Schule liegt im verkehrsgünstigen und ruhigen Stadtteil Nord. Sie wurde 1964 als  polytechnische Oberschule Bertolt Brecht gegründet und nach der deutschen Wiedervereinigung ab 1991 als Gymnasium weitergeführt. Im Rahmen einer Festveranstaltung im Brandenburger Theater am 10. Februar 1996 wurde unserer Schule erneut der Name Bertolt Brecht verliehen.

Wir eröffnen Schülerinnen und Schülern aus dem gesamten Stadtgebiet und den umliegenden Gemeinden die Möglichkeit, an unserer Schule die allgemeine Hochschulreife zu erwerben.

Neuigkeiten aus unserer Schule

Tag der Künste am 29.6.2016, Beginn 16 Uhr im Foyer

Der 5. „Tag der Künste“ wartet wieder mit neuen Werken aus dem Kunstbereich aller Klassenstufen auf, die beim Walk betrachtet werden können. Erläuterungen werden die beiden Moderatoren Emily und Josefine geben. Die erste Station auf dem Weg zur Aula wir der Kunstraum II sein, denn dort wird das Wandbild für den Fachbereich Russisch sein.

Ab 16:45 Uhr findet dann ein Programm in der Aula statt, welches eine Abwechslung zwischen musikalischen und theatralen Auftritten bietet. Wir freuen uns die Beiträge der Musik- und Theater-Kurse der 10. und 11. Klassen.

 

Fleißige Helfer beim AOK-Staffellauf

Donnerstag, 23.6.2016, 22.00 Uhr: Die erste Brandenburger AOK – Team – Staffel ist zu Ende. Es war eine Hitzeschlacht nicht nur für die Läufer, sondern auch für die Helfer. Zu den Eckdaten: 4 Läufer bilden eine Staffel und laufen je 5 Km. Ca. 160 Teams waren gemeldet. Der VFL als Mitorganisator stellte 70 Helfer. Da jedoch viele VFL-ler mitlaufen wollten, mussten andere Helfer ran. Vom Bertolt-Brecht-Gymnasium halfen daher Tim Lehmann, Moritz Friese, Cecil Brade, Henrike Haertel, Stephanie Gromm, Martin Grimmer, Alexander Müller, Saskia Müller, Maria Manova, Annika Finning und Patrick Lautenschläger. Saskia und Moritz teilten z.B. die Picknickkörbe für jedes Team aus. Danach wurden Wasser und Tee im Ziel verteilt. Die Streckenposten waren auf der 5 Km langen Strecke verteilt und mussten Gefahrenstellen sichern, Straßen sperren oder Autofahrer umleiten- und das mehr als 5 Stunden! Trotzdem war es ein toller Abend, und die Läufer waren für den Einsatz der Helfer überaus dankbar!!!

Die nächste Staffel findet am 29.6.2017 statt!!!

Ute Schulz, 23.06.2016

 

„Wir sind dann mal weg!“

Filmprojekt der Klasse 8b

Ja, die Sommerferien lassen bereits grüßen. Zwar ist es noch nicht ganz so weit, aber die Temperaturen stimmen uns gewaltig darauf ein. Das nahm die Klasse 8b zum Anlass, nach vielen, vielen Blöcken zur Vorbereitung auf Vergleichs- und Orientierungsarbeit nun endlich mal kreativ zu werden. In vier verschiedenen Teams entwarfen die Schüler der Klasse Drehbücher für ein Reisevideo. Die unterschiedlichsten Gründe führen darin zum Aufbruch auf eine geheimnisvolle Reise. Während der Erarbeitungsphase befassten sie sich mit Exposition, Kameraperspektive, Szenenaufbau, Regie, Kostümen, Requisiten, Ton, Musik, Schnitt und Montage. Gut zu beobachten war, dass durch den intensiven Gedankenaustausch interessante Geschichten entstanden sind. Und der Spaß stand endlich mal an erster Stelle, da neben dem Finden und Ausprobieren von Kostümen und Requisiten auch Unterrichtsräume als Drehorte in verschiedenster Funktion herhalten mussten. Alle sind gespannt auf die Endergebnisse, die natürlich im Unterricht vorgestellt werden.

8b, 22.06.2016

Forschende Schüler – Universität Potsdam würdigte beste Seminararbeiten

 Schulleiter Uwe Schröder   

stellv. Schulleiter Dr. P. Thiele würdigte die Arbeiten der SchülerInnen (MAZ, 07.06.16)          

Mit dem Schuljahr 2014/2015 mussten Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe an unserer Schule erstmals ein bis dahin nicht gekanntes Kursfach belegen – den Seminarkurs, dessen Hauptziel das Erlernen der wissenschaftlichen Arbeitsweise ist. Im Rahmen der zweijährigen Ausbildung fertigte jede Schülerin bzw. jeder Schüler eine schriftliche Seminararbeit an. Aus dem Seminarkurs mit dem Leitfach Mathematik wurden zwei sehr gute Leistungen für eine Auszeichnung an der Universität Potsdam im Februar 2016 eingereicht. Es waren die Arbeiten von Jessica Seetge und Miriam Monse. Gemeinsam mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung prämiert die Universität Potsdam herausragende Seminararbeiten, die im Rahmen des Seminarkurses Wissenschaftspropädeutik in den Fächern Biologie, Chemie, Geografie, Informatik, Mathematik und Physik entstehen. In diesem Jahr wurden 115 Seminararbeiten aus 40 Schulen des Landes Brandenburg eingereicht. Diese sind dann von unabhängigen Fachjurys bewertet worden. Die drei besten Arbeiten jedes Faches wurden nun am 17. Juni 2016 in Potsdam ausgezeichnet. Unter den Plazierten war auch eine Schülerin unserer Schule. Jessica Seetge errang für ihre Arbeit unter dem Thema „Die Bedeutung der Vektoren- und Matrizenrechnung für die digitale Bildverarbeitung“ im Fach Mathematik den 3. Platz. Neben einer Urkunde war die Auszeichnung mit einem Geldpreis versehen. Diese Prämierung sollte den Schülerinnen und Schülern des nächsten Abiturjahrgangs Mut machen, es ebenso zu versuchen. Sie kann vielleicht auch für den späteren Berufsweg einige Türen öffnen.

 Seminarkursleiter

     Weiß

 

 

1. Sponsorenlauf an der Havelschule 2016

Wir, die Klasse 8c, durften am Freitag, dem 10. Juni 2016, am Sponsorenlauf der Havelschule sowohl als Läufer, als auch als Helfer die Schule unterstützen. Hierbei ging es darum, dass die Kinder sowie auch Freiwillige in 20 Minuten so viele Runden laufen, wie sie schaffen. Für jede Runde gab es dann am Zwischenstopp ein buntes Gummiband ums Handgelenk. Als die Kinder bei uns stoppten, bedankten sie sich jedes Mal und freuten sich darüber, dass sie wieder ein Band mehr um ihr Handgelenk bekamen. Für jede Runde, die wir anschließend anhand der Gummibänder zählten und aufschrieben, gab es von den Sponsoren ein wenig Geld. Manche Kinder schafften mehr Runden als unsere Läufer! Sie kämpften um jede Runde, um ein paar Euros mehr für die Schulkasse zu sammeln. Das „erlaufene“ Geld soll in Kettcars investiert werden, welche für die Pausenbeschäftigung geplant sind. Der Gedanke an noch tollere und amüsantere Pausen motivierte die Schüler so sehr, dass sie nicht eine Sekunde daran dachten, aufzugeben. So wurden über 600 Euro eingenommen!!! Uns hat es auf jeden Fall riesigen Spaß bereitet, am Sponsorenlauf teilzunehmen, und wir würden uns über eine Einladung im nächsten Jahr sehr freuen!!!

Meinungen unserer Klasse:

Robert: „Ich fand den Sponsorenlauf super und würde immer

wieder gern als Wettkampfrichter aushelfen!“

Sophie: „Ich finde die Idee total toll, und die Kinder der

Havelschule haben sich richtig gefreut. Das war absolut süß!“

Yannick: „Einfach nur NICE!!!“

Vanessa: „Es hat megamäßigen Spaß gemacht!“

Martha: „Selbst über kleine Dinge haben sich die Kinder riesig gefreut! Es hat total viel Spaß gemacht, die Kinder strahlen zu sehen. Ich wäre jeder Zeit wieder bereit, zu helfen!“

 

Klasse 8c, 20.06.2016